Heimsauna

Heimsauna - Indoorsauna für ZuhauseEine Heimsauna ist eine Indoorsauna für den Betrieb im eigenen Heim. Heimsaunen sind Saunakabinen, die auf den individuellen bedarf und die baulichen Gegebenheiten in einem eigenen Haus oder einer Wohnung zugeschnitten sind. Sie lassen sich beispielsweise gut in einen Kellerraum oder in einem großen Badezimmer integrieren. Technisch gesehen, wurde die Sauna in zunehmendem Maße an die Wünsche und Vorstellungen der späteren Nutzer angepasst. Clevere Konstruktionen und sorgfältig durchdachte technische Lösungen ermöglichen eine komfortable Nutzung zu Hause. Die Indoor Sauna bringt außerdem Entspannung und Wellness in die eigenen vier Wände. Und das sogar energiesparend und mit unterschiedlichen Designs.

Beliebte Indoor Saunen für Zuhause:

Heimsauna Einbau-Beispiele:

Kosten einer Heimsauna

Der Kauf und der Einbau sowie der Betrieb einer Heimsauna schlägt sich natürlich als finanzieller Aufwand nieder. Wichtig ist es, bereits vor dem Erwerb eine annähernde Kalkulation der Geldausgaben durchzuführen. In diese fließen beispielsweise Punkte wie zum Beispiel die Bauweise (Massivholz, Fertigteile) und die Größe ein. Bei den Abmessungen spielen außerdem die Außenmaße (indirekte Innenfläche) eine Rolle.

Normalerweise wird für eine Person ein Quadratmeter an Saunafläche angenommen. Viele Kunden wünschen zudem einen zusätzlichen Ruhebereich oder eine Duschkabine an ihrer Heimsauna. Des Weiteren werden die Kosten durch den Standort und das Material sowie die Montage und das Zubehör, sprich die Ausstattung bestimmt. Es lohnt sich außerdem, mehrere Anbieter miteinander zu vergleichen.

Heimsaunen – attraktives Ambiente durch kreative Designs

Heutzutage gibt es Heimsaunen für jeden Liebhaber. Ob als finnische Ecksauna, als Dampf Sauna oder als Infrarotsauna, wer sich erholen möchte, kann das jetzt jederzeit daheim tun. Nicht immer muss eine Heimsauna jedoch im Keller verschwinden. Immer mehr Nutzer entscheiden sich nämlich für einen Einbau in einem großzügig geschnittenen Bad oder in einem Wintergarten. Besonders praktisch sind mobile Modelle die sich jederzeit und überall aufstellen lassen.

Kompaktes Design für jedes noch so kleine Heim
Um Platz zu sparen und um flexibel zu sein, sind die Minisaunen eine perfekte Lösung. Diese Produkte messen ausgeklappt etwa 60 cm x 172 cm x 160 cm Breite x Höhe x Tiefe. Eingebaut ist ein elektrischer Saunaofen mit einer Leistung von 3,3 kW.

Voraussetzungen für den Einbau einer Heimsauna

Da eine Heimsauna nicht ohne elektrischen Strom, ohne Wasser oder Holz auskommt, müssen alle Anschlüsse und Befeuerungskomponenten in unmittelbarer Nähe liegen. Grundsätzlich spielt es in Anbetracht der enormen Vielfalt an Serien keine große Rolle mehr, wie die Form des zukünftigen Saunaraums beschaffen ist.

Damit die Heimsauna reibungslose funktioniert, sollte ein tragfähiger Boden und ein rutschsicherer Untergrund vorhanden sein. Sinnvoll ist das Verlegen von Fliesen bestimmter Rutschhemmungsklassen. Vorteilhaft ist eine ausreichende Ent- und Belüftungsmöglichkeit des Raumes.

Befindet sich die Heimsauna innen, dann muss zwischen Kabine und angrenzenden Innenwänden ein Abstand von mindestens 50 mm gegeben sein. Handelt es sich um Außenwände, sollte der Abstand von 100 mm nicht unterschritten werden. Die Tür der Heimsauna muss nach außen zu öffnen sein.

Digitale Steuerungssysteme für die Sauna im Haus

Wer diese kompakten Wellness-Areale verwenden möchte, der sollte eine Steuerung auswählen, die zumindest die aktuellen Betriebswerte anzeigt. Gängige Darstellungen sind Parameter wie Luftfeuchte, Temperatur und Zeit. Gemeinsam mit dem Saunaofen und der Lüftungsanlage ist die Steuerung verantwortlich für das Saunaklima. In diesem Zusammenhang beeinflusst ein Steuerungssystem den Energieverbrauch.

Beheizung der Heimsauna

Ohne zentralen Saunaofen bleibt die Heimsauna kalt. Angeboten werden mehrere Beheizungsarten wie der elektrische Saunaofen, der Holzofen und der Gasofen. Bei Holzöfen muss die Vorlaufzeit beachtet werden. Verheizt wird trockenes Kaminholz. Holzsaunaöfen bringen ein optimales Raumklima. Das Beheizen muss manuell erfolgen.

Heimsaunen kommen in zunehmendem Umfang mit Sonnenenergie aus. Diese Solarsaunen werden durch einen partiell autarken Saunaofen mit Wärme versorgt. Ein eingebauter elektrischer Saunaofen springt an, wenn die solare Energie nicht ausreicht. Infrarotsaunen sind ähnlich zweckmäßig wie Bio-Saunaöfen als Kombi. Saunaöfen mit Gas gelten als äußerst leistungsstark, benötigen allerdings einen Gasanschluss, eine passende Ent- und Belüftungsautomatik und eine Rauchgasführung.

Aktualisiert von admin am 9. November 2020